Mittwoch, 15. April 2009

Der Starttag

Ich habe etwas unruhig (!) geschlafen und bin nun frisch und munter, packe die letzten Sachen zusammen. Gleich kommt das Taxi, dann geht es mit dem Zug zum Flughafen München, von dort nach London und abends startet dann der Jumbo nach Hong Kong.


Es ist ja schon denkwürdig für mich, dieser heutige Tag. Von einer großen Weltreise, die mich noch einmal nach Australien führen könnte, träume ich schon so lange, vielleicht 3 oder 4 Jahre lang. Die letzte größere Reise ging nach Nordamerika und nicht z.B. nach Neuseeland, weil ich mir diese Weltregion für "meine" ganz große Reise schon im Geiste reserviert hatte. Ein wenig habe ich dann später noch geschwankt, ob nicht auch Südamerika eine gute Alternative wäre, es dann aber wieder zugunsten von Australien und Hawaii verworfen.

Seit gut einem Jahr, im Grunde wurden die Überlegungen dann konkreter, so dass ich den Zeitraum im Frühjahr 2009 nach dem Beginn meiner beruflichen Ruhephase ins Auge fassen konnte. Nun ja, und dann sind die Pläne so langsam weitergereift, haben sich mit der Auswahl der Orte konkretisiert, bis ich vor gut 1 Jahr den ersten Kontakt mit dem Australien-Reisebüro von Frau Grünewald in Stuttgart aufgenommen habe. Im guten Austausch mit diesem Fach-Reisebüro habe ich dann den genaueren Zeitraum festgelegt und die Realisierbarkeit meines Wunsches, die Westküste alleine entlang zu fahren, geprüft. Alles konnte positiv geklärt werden. Mit den Buchungen haben wir dann im September 08 begonnen. Die Flugroute war das Erste, der Rahmen! Und so ging es immer weiter, bis die gesamte Tour vor Weihnachten "stand". Danach habe ich dann noch weiteres "ausgefüllt", also Exkursionen geplant und gebucht, so weit es ging. Das liegt jetzt alles in Form des dicken Readers von Buchungsunterlagen in meinem Rucksack.

Und heute ist nun der Tag, an dem es endlich wirklich losgeht. Eine solche Reise ist etwas sehr Einmaliges. Ich bin mir dessen bewusst - auch welches Privileg es ist, solche eine Weltreise überhaupt antreten zu können. Es können nur die wenigsten Menschen verwirklichen!

1 Kommentar: